„Ich bemühe mich, mein Bestes zu geben,
damit die Pferde in ihrer Sanftmut wohl über mich urteilen und damit Harmonie walte,
getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen. „

 

 
(Nuno Oliveira) 
IMG_4779

Seit dem Kindesalter findet man mich in jeder Minute meiner Freizeit im Pferdestall.

Mit einem Pflegepferd bei den Nachbarn fing alles an, mit 14 Jahren dann endlich das erste eigene Pferd! Ich und meine Schwester befanden uns im siebten Himmel – bis wir auf den Boden der Tatsache zurück geholt wurden. Das Pferd, welches wir kauften, entpuppte sich als das reinste Rennpferdchen ( es war eine 10jährige Araberstute! ) , zog den Kopf Araber-like nach oben und respektierte uns nur selten oder besser gesagt: wir verstanden sie nicht.

Ein Nasenbruch, unzählige Versuche der Kontrolle mit Ausbindern und sämtlichen Hilfszügeln  und viele tränenreiche Stunden folgten, bis wir uns in einem benachbarten Reitstall um Hilfe bemühten.

So gelangten wir zur klassischen Reitweise Ecole de Legerete von Philippe Karl. Diese begeisterte und überzeugte mich durch seinen Respekt gegenüber dem Pferd. Auch, bzw. vorallem Pferde die andere schon aufgegeben haben haben in dieser Reitweise eine Chance. Auf meinem weiteren Weg Partnerschaft mit meinem Pferd zu erhalten, gelang ich  dann zum Natural Horsemanship. Auf diese Weise erhielt ich Einblicke in die Psyche und natürlichen Verhaltensweisen des Pferdes…und plötzlich wurde alles viel klarer.

Ich bereicherte mein Wissen und meine Techniken durch Kurse bei Gerd Heuschmann, Bea Borelle, Birgit Beck-Broichsitter (liz. Ausbilderin P. Karls), Susanne Neff und Silke Vallentin (Instructoren P. Parelli) und Sabine Birmann (www.mit-pferden-sein.de).

Aber: die besten Lehrmeister sind noch immer die Pferde! Sie lehrten mir genauer hinzusehen. Sie erinnerten mich, dass sie Lebewesen mit eigenen Gedanken und Gefühlen sind und ihnen mehr Achtsamkeit zu schenken.

Der Grundstein einer Beziehung ist in meinen Augen Klarheit, Vertrauen und vor allem Liebe!  

 

 

Es ist keine Kunst, es kann jeder lernen, man muss nur bereit sein!

Zusätzlich machte ich die Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin beim Equinus-Institut, da mir die Anatomie und die anatomiegerechte Gymnastizierung des Pferdes sehr wichtig ist. Im September 2011 konnte ich die Ausbildung zur Pferdephysio- und Reitsporttherapeutin mit Zusatzausbildung Blutegeltherapie erfolgreich abschließen und kann nun mein anatomisches Wissen in meine Arbeit mit den Pferden einfliessen lassen.

Die ständige Weiterbildung ist mir sehr wichtig, so besuchte ich im Jahr 2012 zusätzlich die Kurse „Manuelle Therapie der Pferdewirbelsäule“ bei Tanja Richter (IPP) und lies mich neben einigen anderen Fortbildungen zusätzlich zum Osteosacral-Therapeuten ausbilden.

2016 erweiterte ich meine Fähigkeiten durch den Aura- I -Kurs bei Dagmar Pauer. Dieser Kurs lehrte mir, dass viele Erkrankungen auf Grund emotionaler Dysbalancen („Kranke Seele“) entstehen und  inspirierte mich diese Erkenntnisse in die Arbeit mit den Pferden einfließen zu lassen. Er sensibilisierte meine Wahrnehmung für Mensch und Tier und das Verständnis dafür, dass die Aura unser Selbst wieder gibt, sie ist ein Energiekörper, strahlt Energie aus und zieht oder stößt Energien an oder ab. Dies bedeutet, dass wir jede Situation in unserem Leben anziehen, welche unserer derzeitigen Ausstrahlung entspricht. Diese Situationen können z.B. Freude, Trauer, Glück, Krankheit etc. sein. Wir erschaffen uns unsere eigene Welt, denn diese Situationen sind das Produkt unserer Gedanken und unseres bisherigen Lebensprozesses. Und unsere Pferde spiegeln uns wieder.  Können wir selbst im Einklang sein, so wird das auch unser Pferd sein. 

Der energetische Resonanztest ist mir mittlerweile ein wichtiger Helfer in der Diagnose- und Therapiefindung.

DSC04111kpr

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Pferdetraining Reitunterricht
Das Natural Team bietet Ihnen eine Mischung aus Natural Horsemanship, dem Erlernen des natürlichen Umgangs mit dem Pferd und Reitunterricht im Sinne der Legerete in Coburg. Vorher achte ich auf die körperliche und psychische Komponente des pferdes. Sind diese Faktoren gestört, so wird zu allererst daran gearbeitet, so dass das Pferd schmerzfrei und entspannt mit seinem Reiter eine harmonische beziehung eingehen kann. Am Boden und im Sattel.